Modulares Haus: Vorteile der Modulbauweise

10. Oktober 2022

Modulares Haus: Vorteile der Modulbauweise

10. Oktober 2022

Beim Hausbau stellt sich die Frage, ob man sich wirklich langfristig auf genau dieses Haus, an genau diesem Standort und in genau dieser Größenordnung festlegen möchte. Ist die Antwort „Ich weiß noch nicht genau“, könnte die Lösung ein Haus in Modulbauweise sein. In diesem Artikel geht es um die Definition und Eigenschaften von Modulhäusern sowie Beispiele für die Nutzung.

Unter Branchenexperten gilt modulares Bauen als eine der zukunftsfähigsten Bauformen. Modulbau bietet viele Möglichkeiten und Vorteile, denn Modulhäuser sind besonders flexibel (erweiterbar, rückbaubar und transportabel), durch Vorfertigung präzise planbar und somit relativ kostenstabil, zügig produziert und aufgebaut. Doch was genau sind Modulhäuser eigentlich?

Definition Modulhaus

Im Gegensatz zu Häusern, die in Massivbauweise hergestellt werden, das heißt mit Beton, Stahlbeton oder Mauerwerk als tragende Elemente, sind Modulhäuser Gebäude, die aus mehreren vorgefertigten Bauelementen (Modulen, Bauteilen, Komponenten) zusammengesetzt werden.

Eigenschaften

Modulhaus, Holzhaus oder beides?

Manchmal werden die Begriffe Systembau oder Containerhaus synonym für Modulhaus verwendet. Während Containerhäuser jedoch meist aus ausrangierten Schiffscontainern oder Metall bestehen, werden Modulhäuser in der Regel aus Holz gefertigt, so auch Hejmo Homes.

Holz wird als Baustoff immer beliebter. Es weist viele positive Eigenschaften auf, die Bauherr:innen zu schätzen wissen, wie Langlebigkeit, Nachhaltigkeit und ein gesundes Raumklima. In einem Holzhaus spürt man die Nähe zur Natur viel intensiver. Allerdings variieren Qualität und Preise natürlich von Hersteller zu Hersteller immens.

Transportabel und dennoch geräumig

Die meisten Modulhäuser können transportiert werden, das heißt, sie können mithilfe eines Schwerlasttransports zu einem anderen Grundstück gebracht werden. Hejmo Homes können beispielsweise aufgrund des speziellen Maßes der Module per LKW mit einer Sondergenehmigung transportiert werden.

Hier liegt ein Vorteil gegenüber einem Containerhaus: Die Nutzungsfläche ist größer, da ein Modul von Hejmo Homes eine größere Grundfläche besitzt als ein Container.

Standard vs. Individualität

Modulhäuser haben typischerweise eine Wohnfläche von ca. 25-150 m² und passen sich dabei besonders flexibel an verschiedene Lebensentwürfe an. Je nach Anzahl und Kombination der Module entstehen verschiedene Modelle: Vom Tiny House bis 50 m² über Minihäuser bis 80 m² bis hin zu größeren Einfamilienhäusern oder auch Häusern mit mehreren Wohneinheiten bis ca. 120 m² Wohnfläche.

Die Grundrissgestaltung orientiert sich an den jeweiligen Bedürfnissen der Kund:innen und am Bebauungsplan. Dabei sind die Modulgrößen zumeist standardisiert, ihre Zusammenstellung, Design und Ästhetik können aber je nach Bedarf und Geschmack angepasst werden. So können neben dem Grundriss auch Fassaden, Dach und Ausstattung nach Wunsch festgelegt werden.

Produktion & Aufbau

Jedes Modul kann man sich dabei als einen Raum des Hauses vorstellen. Bei der Produktion eines Hejmo Home wird beispielsweise ein Stahlrahmen mit Wand- und Deckenelementen in Holztafelbauweise kombiniert.

Im Unterschied zu Fertighäusern, die komplett in einer Werkhalle fertig gestellt werden, wird bei einem Hejmo Home Modul für Modul nach dem neusten Stand der Technik schlüsselfertig ausgestattet und dann zum jeweiligen Baugrundstück transportiert.

Auf der Baustelle vor Ort werden im nächsten Schritt die Module miteinander verbunden und die vorgefertigten Tafelwände aus Holz angebracht. So werden unsere Modulhäuser in kürzester Bauzeit zu einem nachhaltigen und wohngesunden Gebäude in höchster Qualität zusammengefügt.

 

Wohnen für unterschiedlichste Lebenssituationen

Aufgrund der Möglichkeit, ein Modulhaus später zu erweitern oder wieder zurück zu bauen, eignen sich diese Häuser nicht nur für Paare und Familien, sondern auch für Singles und Senior:innen – auch, wenn später noch Partner, Kinder, Hund und/oder Büro hinzukommen sollten.

So können zu einem späteren Zeitpunkt weitere Module angefügt werden, etwa als zweites Geschoss. Genauso können einzelne Module auch rückgebaut werden, z.B. wenn aus einem Einfamilienhaus zwei einzelne Wohneinheiten werden sollen.

Beispiele für die Nutzung eines Hauses in Modulbauweise

Ferien­haus

Alltag in der Stadt, Wochenende im Grünen oder am Meer? Modulhäuser eigenen sich beispielsweise wunderbar als Wochenendhaus, Rückzugsort für einen entspannten Urlaub oder für gelegentliches Remote Working. Wenn Sie das Haus selbst nicht nutzen, können Sie es an andere Reisende vermieten.

Eigenheim

Ob als Minihaus oder zu einer größeren Grundfläche erweitert: Modulhäuser bieten Platz für alle Familienmitglieder und lassen sich bestens als Eigenheim nutzen. Sollten Sie in einigen Jahren über einen anderen Wohnort nachdenken, können Sie Ihr Haus einfach an den neuen Standort mitnehmen.

Wohnen im Alter

Ein kleineres, barrierefreies Haus in modularer Bauweise eignet sich ideal für den Ruhestand allein oder zu zweit. So sind Sie für alle Eventualitäten abgesichert und können die nächsten Jahre entspannt und selbstständig in Ihren eigenen kleinen vier Wänden verbringen. Größere Eigenheime können zu diesem Zweck rückgebaut werden.

Büroräume

Neben dem Wohnbereich können Sie sich in Ihrem Modulhaus ein weiteres Modul als modernes, ruhiges Home Office einrichten. Zur rein geschäftlichen Nutzung können auch mehrere Module zu einem größeren Büro mit Arbeitsplätzen, Konferenzanlage und kleiner Küche zusammengelegt werden.

Gute Planung ist alles

Besonders beim Modulhaus ist es wichtig, sich frühzeitig damit auseinanderzusetzen, wie sich das Zuhause in Zukunft entwickeln soll. Soll der Wohnraum perspektivisch wachsen oder eher schrumpfen? Sind Umzüge geplant oder zumindest denkbar? Diese Dinge sollten bereits vorab bei der Grundrissplanung bedacht werden.

Zudem ist ein Modulhaus ein Gebäude und damit genehmigungspflichtig. Das heißt, als Bauherr:in benötigen Sie immer ein erschlossenes Grundstück und eine Baugenehmigung.

Ein Haus in Modulbauweise
von Hejmo Homes

Wenn Sie von den vielen Vorteilen der Modulbauweise überzeugt sind und Premiumqualität und Nachhaltigkeit auf Ihrer Checkliste für die Herstellersuche stehen, dann könnten wir bei Hejmo Homes der richtige Ansprechpartner für Sie sein. Lassen Sie es uns herausfinden.

Wenn Sie bereits ein Grundstück und/oder konkrete Vorstellungen von Ihrem Haus haben, füllen Sie gern unsere Checkliste aus und kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular oder via eMail an hallo@hejmo-homes.com. Wir melden uns dann umgehend und senden Ihnen Infomaterial zu Zahlen, Daten, Fakten unserer Häuser (Grundrisse, Aufbau, Kosten etc.) und vereinbaren ein Erstgespräch.

Hejmo Modulhaus für mehr Flexibilität im Leben
Weiterlesen in unserem Blog

Sehen Sie sich weitere spannende Artikel an:

Was ist ein Tiny House?

Was ist ein Tiny House?

Die Tiny House-Bewegung kommt aus den USA, gewinnt aber auch in Deutschland seit einigen Jahren immer weiter an Beliebtheit. Der Trend hat seinen Ursprung im Wunsch nach den eigenen vier Wänden bei maximaler Unabhängigkeit zu möglichst geringen Kosten. In diesem Artikel werden drei verschiedene Typen von Tiny Houses vorgestellt nach Kaufkriterien analysiert.

Nachhaltiges Haus: Geht das auch in tiny?

Nachhaltiges Haus: Geht das auch in tiny?

Es ist zwar schon lange möglich, nachhaltige Wohn- und Bürogebäude zu realisieren. In der Praxis wird das aber (noch) viel zu selten umgesetzt. Auch die Größe eines Hauses spielt dabei eine Rolle. Dieser Artikel bietet einen kleinen Ratgeber mit Informationen und Praxis-Tipps zum nachhaltigen Hausbau und analysiert inwiefern Tiny Häuser nachhaltig sind.