Modulhaus schlüsselfertig: Preise, Größe und was man sonst noch wissen sollte

22. November 2022

Modulhaus schlüsselfertig: Preise, Größe und was man sonst noch wissen sollte

22. November 2022

Ein Hausbau ist oft mit grundsätzlichen Fragen verbunden: Wollen wir uns wirklich auf diesen einen Ort festlegen? Was ist, wenn wir den Job noch einmal wechseln oder plötzlich mehr Platz brauchen für Kinder, Hund oder Büro? Und was ist, wenn das Haus irgendwann zu groß wird und wir es uns nicht mehr leisten können? Das Leben ist kaum für Jahrzehnte im Voraus planbar und Flexibilität ist gefragt.

Wenn man sich dennoch den Traum vom Haus im Grünen erfüllen will und einen Hausbau plant, könnte ein Modulhaus eine Alternative zum Massivhaus sein. Denn Modulhäuser bieten die Möglichkeit, später erweitert bzw. verkleinert zu werden. Außerdem können sie bei einem Umzug an den neuen Standort mitgenommen werden.

In diesem Artikel wird erklärt, was ein Modulhaus ist, was die Ausbaustufe „schlüsselfertig“ umfasst und wie die Preisbildung funktioniert.

 

Modulhäuser: Ein Überblick

Definition Modulhaus

Ein Haus in Massivbauweise wird mit den tragenden Elementen Beton, Stahlbeton oder Mauerwerk gebaut. Im Gegensatz dazu ist ein Haus in Modulbauweise ein Gebäude, das aus mehreren vorgefertigten Bauelementen (Bauteilen, Modulen, Komponenten) zusammengesetzt wird.

Bei einem Fertighaus-Hersteller geschieht dies direkt in der Produktionshalle bzw. im Werk. Bei anderen Modulhaus-Herstellern wie Hejmo Homes werden die einzelnen Module erst auf der Baustelle miteinander verbunden. Nicht jedes Modulhaus ist daher ein Fertighaus, allerdings handelt es sich immer um einen recht hohen Vorfertigungsgrad.

Manchmal werden Begriffe wie Containerhaus oder Systembau synonym für Modulhaus verwendet. Während Container-Häuser jedoch meist aus recycelten Schiffscontainern bzw. Metall bestehen, werden Modulhäuser in der Regel aus Holz hergestellt – wahlweise mit einem Rahmen aus Holz oder aus Stahl wie bei Hejmo Homes.

 

Die Vorteile eines Modulhauses

Bauen in Modulbauweise gilt unter Branchenexperten als eine der zukunftsfähigsten Bauformen, denn sie haben einige Vorteile gegenüber Häusern in Massivbauweise. So können sich Modulhäuser an verschiedene Lebenssituationen anpassen indem die Wohnfläche erweitert oder wieder verkleinert werden kann. Diese Flexibilität wissen heutzutage viele Menschen, die sich mit dem Thema Hausbau oder -kauf beschäftigen, zu schätzen.

Aufgrund des hohen Vorfertigungsgrads im Werk sind Modulhäuser präzise planbar, relativ kostenstabil und haben eine vergleichsweise kurze Bauzeit. Die meisten Modulhäuser sind transportabel, das heißt, sie können mithilfe eines Schwerlasttransports zu einem anderen Grundstück umgezogen werden.

 

 

Größen von Modulhäusern

Modulhäuser sind eine Bauform mit der Minihäuser bzw. sogenannte Tiny Houses, aber auch größere Gebäude realisiert werden können. Je nach Anzahl und Kombination der Wohnmodule entstehen verschiedene Modelle mit unterschiedlich großen Wohnflächen: Ein solches Modell könnte ein Tiny House bzw. Singlehaus mit ca. 30 Quadratmeter sein (wie unser Hejmo Homes Musterhaus, das man probeweise bewohnen kann). Ein anderes Modell wäre als Minihaus zwischen 50 m² und 80 m² denkbar. Auch größere Einfamilienhäuser bzw. Wohnhäuser mit mehreren Wohneinheiten bis ca. 150 m² lassen sich umsetzen.

Zusammengefasst können Modulhäuser eine Wohnfläche von ca. 25-150 m² haben und eignen sich damit für Singles, Paare oder eine Familie zum Wohnen gleichermaßen.

 

Individualität vs. Standardisierung

Die Grundrissplanung erfolgt entlang standardisierter Wohnmodule, deren Wohnflächen immer gleich sind. Bei der Anzahl und Anordnung dieser Module sind Kund:innen aber flexibel, denn Ansprüche an den Wohnraum sind individuell. Ein Modul kann dabei ein einzelner Raum (z.B. Schlafzimmer) sein oder mehrere Module können so einem größeren Raum verbunden werden.

Neben dem individuellen Bedarf und dem Geschmack spielen beim Hausbau die Vorgaben des Bebauungsplans auf dem jeweiligen Grundstück eine zentrale Rolle – dies sollten Bauherr:innen bei der Suche nach einem passenden Hersteller bedenken. Damit alle Vorgaben erfüllt und das Modulhaus am Ende auch gebaut werden darf, können bei Hejmo Homes neben dem Grundriss auch Fassade und Dachform angepasst werden.

 

Die Ausstattung eines Modulhauses kann sehr unterschiedlich sein

Die Ausstattung der Modulhäuser variiert von Hersteller zu Hersteller enorm. So gibt es Unterschiede bei der Qualität der Module selbst, die sich vor allem an der Verwendung hochwertiger Materialien und der Langlebigkeit messen lässt. Hier zeigt sich, welche Erfahrung der jeweilige Hersteller beim Bauen von Häusern mitbringt, die ganzjährig bewohnt werden und über viele Jahrzehnte halten sollen.

Es besteht ein immenser Unterschied zwischen einem Modulhaus-Anbieter, der Module als mobile Büros oder zur Montage auf einem Trailer als sogenanntes Tiny House auf Rädern herstellt und einem Anbieter, der unter einem Modulhaus ein vollwertiges Wohnhaus mit einem gesunden Raumklima versteht. Bauherr:innen sollten ihre Erwartungen hier vorher klar kommunizieren, auch wenn letztendlich immer Bedarfe und Kosten abgewogen werden müssen. Quick-Tipp: Aufbau der Wände vergleichen.

Darüber hinaus kann man bei manchen Anbietern das Rundum-Sorglos-Paket buchen und sich beispielsweise von Dusche/WC über die Küche, Einbaumöbel aus Massivholz im Arbeits- oder Schlafbereich bis zum Smart home alles direkt einbauen lassen. Das führt uns zur Frage nach den Ausbaustufen.

 

Die Ausbaustufe „schlüsselfertig“

Das Rundum-Sorglos-Paket enthält häufig die Ausbaustufe „schlüsselfertig“, das heißt, der Modulhaus- oder Fertighaus-Anbieter kümmert sich um die komplette Abwicklung des Bauprojekts. Als Bauherr:in hat man eine:n Ansprechpartner:in für alles, Fertigstellungstermin und Preis sind fix, sodass keine Mehrkosten anfallen.

Viele Schlüsselfertig-Kund:innen freuen sich demnach auf ein Haus, in dem sie sofort nach Übergabe wohnen können. Das ist jedoch nicht immer korrekt, denn der Begriff „schlüsselfertig“ ist in Deutschland nicht eindeutig rechtlich festgelegt. Bauherr:innen sollten daher vor Vertragsannahme genau prüfen, was der jeweilige Anbieter unter dieser Ausbaustufe versteht.

 

Der Blick in die Bau-/Leistungsbeschreibung lohnt sich

Große Preisunterschiede zwischen Herstellern von Modulhäusern können oft durch fehlende Leistungen im Angebot erklärt werden, die später in Eigenleistung erbracht werden müssen. Neben „schlüsselfertig“ wird nämlich auch der Begriff „bezugsfertig“ als noch höhere Ausbaustufe verwendet. Um herauszufinden, ob man direkt einziehen kann, sollte man daher vor Vertragsabschluss die Bau-/Leistungsbeschreibung genau prüfen oder dies von einer unabhängigen Fachperson übernehmen lassen.

 

Folgende Punkte sollten bei einem Schlüsselfertighaus enthalten sein:

 

  • Fenster
  • Türen
  • Treppen
  • Wand-/Bodenfliesen
  • Bodenbeläge
  • Sanitärobjekte
  • Haustechnik
  • Malerarbeiten

Die Kosten beim Hausbau

Kostenfaktoren für ein Modulhaus sind neben der Qualität der Module selbst (verwendete Materialien, Langlebigkeit, Konstruktion etc.), der Ausbaustufe (Wie viel Eigenleistung erbracht werden soll) und Ausstattung (Küche, Einbaumöbel, Smart Home etc.) auch zusätzlich gewünschte Services wie der Bauantrag, Antrag für Förderungen der BAFA oder KfW, Transport des Hauses, Kranmontage etc.

Die Grundlage für den Preis eines Modulhauses ist daher immer die Bau- und Leistungsbeschreibung und die individuelle Hausplanung der Bauherr:innen mit dem Anbieter. Insofern ist es beim Hausbau sehr langwierig und aufwändig, Preise auf Grundlage wirklich vergleichbarer Angebote zu erhalten.

 

Wie „günstig“ kann ein Haus überhaupt sein?

Vorab: Jedem:r Bauherr:in obliegt selbst die Entscheidung was für ein Haus sie bauen möchten. Diese Entscheidung hängt von vielen Faktoren, wie der persönlichen und finanziellen Situation, individuellen Bedarfen, Wünschen und Lebensmodellen ab.

Allerdings ist die Frage nach den Kosten bzw. dem Preis für ein Modulhaus komplizierter als einfach nur eine Zahl zu nennen. Aktuell (Herbst 2022) steigen die Preise für fossile Energieträger wie Gas, aber auch für Strom müssen Verbraucher:innen mehr zahlen. Ein Ende dieser Preisspirale ist nicht abzusehen. Dies ist nicht nur ein finanzielles Problem, sondern auch eine Belastung für die Umwelt. Eine Umstellung auf erneuerbare Energien bei der Heizung ist enorm wichtig für den Klimaschutz – und lohnt sich auch finanziell.

 

Die Probleme:

Ein Neubau (oder eine Sanierung) mit erneuerbaren Energien ist deutlich aufwendiger in der Planung. Außerdem gibt es zu wenige Architekt:innen und auch Handwerksfirmen, die auf erneuerbare Energien, Wärmepumpen und die Steuerung komplexer Systeme für Heizung und Lüftung vorbereitet sind. Auch das Material, aktuell besonders Wärmepumpen und Speicher, ist knapp, was den Preis für die initiale Anschaffung weiter in die Höhe treibt.

Was kostet ein Hejmo Home?

Die Lösung:

Menschen, die auf hochwertige Haustechnik basierend auf erneuerbaren Energien setzen, sparen langfristig Kosten beim Betrieb ihres Modulhauses. Unser Ziel bei Hejmo Homes ist es Häuser zu bauen, mit denen unsere Kund:innen bei ihrer Lebensplanung flexibel bleiben und dabei nur so viele Ressourcen (Energie, aber auch Geld) verbrauchen wie unbedingt nötig.

Deshalb bauen wir hochwertige Modulhäuser nach KfW-Effizienzhaus-Standard 40 und nach Wunsch mit Qualitätssiegel nachhaltige Gebäude (QNG). Dieser Standard ist nicht nur ein Qualitätsmerkmal und gut für die Umwelt, sondern er berechtigt Käufer:innen zu einer Förderung durch die KfW.

Der Grundpreis für ein Hejmo Home liegt bei ca. 3.700€ pro m² nach KfW40. Darin enthalten sind die Beratung und Planung, Produktion gemäß festgelegtem Leistungsumfang, Montage vor Ort und die Betreuung während des gesamten Prozesses. Zusätzlich kalkuliert werden die Erstellung der Baugenehmigung bzw. des Antrages für die KfW, Fundamentierung, Transport (Kalkulation je nach Entfernung und Gelände), sowie sämtliche optionalen Ausstattungselemente.

Unser Angebot bei

Hejmo Homes

Wenn Sie von den vielen Vorteilen der Modulbauweise überzeugt sind und Premiumqualität und Nachhaltigkeit auf Ihrer Checkliste für die Herstellersuche stehen, dann könnten wir bei Hejmo Homes der richtige Ansprechpartner für Sie sein. Lassen Sie es uns herausfinden.

Wenn Sie bereits ein Grundstück und/oder konkrete Vorstellungen von Ihrem Haus haben, füllen Sie gern unsere Checkliste aus und kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular oder via eMail an hallo@hejmo-homes.com. Wir melden uns dann umgehend und senden Ihnen eine Nachricht mit Infomaterial unserer Häuser und vereinbaren ein Erstgespräch.

Wir beraten Sie außerdem gern zur bestmöglichen energetischen Planung Ihres Hauses und unterstützen bei der Beantragung von finanziellen Zuschüssen.

Hejmo Modulhaus für mehr Flexibilität im Leben
Weiterlesen in unserem Blog

Sehen Sie sich weitere spannende Artikel an:

Tiny House: 50 qm zum Wohlfühlen

Tiny House: 50 qm zum Wohlfühlen

Aktuell erfährt der Tiny House-Trend eine Neuauflage. Eine besonders beliebte Größe sind Häuser mit ca. 50 m² Wohnfläche. In diesem Blogartikel finden Sie Informationen über verschiedene Bauformen bzw. Haustypen, Empfehlungen für Tiny House-Größen, Beispielgrundrisse von Häusern mit ca. 50 Quadratmetern und 3 Tipps für angehende Bauherr:innen.

Nachhaltiges Haus: Geht das auch in tiny?

Nachhaltiges Haus: Geht das auch in tiny?

Es ist zwar schon lange möglich, nachhaltige Wohn- und Bürogebäude zu realisieren. In der Praxis wird das aber (noch) viel zu selten umgesetzt. Auch die Größe eines Hauses spielt dabei eine Rolle. Dieser Artikel bietet einen kleinen Ratgeber mit Informationen und Praxis-Tipps zum nachhaltigen Hausbau und analysiert inwiefern Tiny Häuser nachhaltig sind.

Modulares Haus: Vorteile der Modulbauweise

Modulares Haus: Vorteile der Modulbauweise

Beim Hausbau stellt sich die Frage, ob man sich wirklich langfristig auf genau dieses Haus, an genau diesem Standort und in genau dieser Größenordnung festlegen möchte. Ist die Antwort „Ich weiß noch nicht genau“, könnte die Lösung ein Haus in Modulbauweise sein. In diesem Artikel geht es um die Definition und Eigenschaften von Modulhäusern sowie Beispiele für die Nutzung.